×

25% auf alles!
Cyber Week nur noch:

Ausblick auf die Strassen Pucallpas

Großauftrag in Südamerika – Wasserversorgung für eine Stadt mit 300.000 Einwohnern.

Seit ungefähr 2 Jahren sitzt das LFS CLEANTEC Großanlagen Projektteam an unserem bis jetzt größten Auftrag für das Thema Wasseraufbereitung, die Sicherstellung der sauberen Wasserversorgung einer Großstadt im Herzen des Regenwaldes.

Die unscheinbare Stadt Pucallpa, liegend im Herzen des peruanischen Regenwaldes am Amazonas Quellfluss Río Ucayali – ist eine der am rasant wachsenden Städte im Amazonasgebiet und trotz einer Einwohnerzahl von rund 300.000 Menschen konnte bis vor kurzen noch keine Lösung für eine flächendeckende, kommunale Wasserversorgung geschaffen werden.

Diesen Mai konnte das LFS CLEANTEC Projektteam die Anlagen erfolgreich in Betrieb nehmen und somit unser bis dato größtes Sonderbau-Projekt mit Bravour abschließen.

Projektplanung und Umsetzung:

Ein wichtiger Bestandteil der Fertigung unserer Großanlagen ist möglichst alle Herstellungsprozess betriebsintern zu behalten. Dadurch können wir Gewissens sein unsere Qualität Standards auf alle unsere Anlagen gleich anwenden zu können. Somit erfolgen alle Arbeiten von Planung bis Qualitätskontrolle bei LFS CLEANTEC. Mit diesem agilen Prozess sind wir ebenfalls Lieferanten unabhängig und können Verzögerungen bei den Arbeitsschritten verhindern.

Nach den ersten Meetings mit dem Kunden und der Übermittlung aller technischen Daten und Anforderungen an unsere Anlagen setzte sich das Großanlagen Projektteam and die ersten Zeichnungen und konstruierte mittels CAD eine digitale Blaupause von einer Anlage, die später sich zur unserer Quadro Anlage entwickelte.

Ausgestattet mit 4 GFK Drucktanks mit einem Volumen von 3000 Litern pro Drucktank, ermöglicht eine Quadro Anlage einen Zulauf von Wasser von bis zu 72.000 Liter pro Stunde. Während dieses Prozesses arbeiten alle vier der Filterbehälter kontinuierlich an der Wasseraufbereitung. Nach vier Tagen erfolgt eine automatische Rückspülung, in der drei der Filterbehälter weiter an der Wasseraufbereitung arbeiten, während der vierte Filterbehälter sich im Rückspülmodus befindet. Nach Abschluss der Rückspülung beginnt der nächste Filterbehälter mit seiner Rückspülung. Wenn alle Filterbehälter die Rückspülung durchlaufen haben, ändert sich die Betriebsart wieder in die kontinuierliche Wasseraufbereitung.

3D Modell einer QUADRO Anlage 

Alleinstellungsmerkmale der QUADRO Anlagen:

2.160.000 Liter pro Monat
an Trinkwasser pro Anlage

Von Planung bis Inbetriebnahme - Alle
Prozesse erfolgen bei LFS CLEANTEC

Qualitätskomponenten 
aus Deutschland

Vollautomatisierte Betriebs-
abläufe bei allen Anlagen.

Das passende Filtermaterial:

In der Konzeption- und Planung unserer Quadro Sonderbauten stellte sich die Herausforderung des passenden Filtermaterials. Für unsere Wasseraufbereitungsanlagen im Bereich Enteisenung für den Privatbereich und deutschlandweite Industrie Projekte nutzten wir im Regelfall drei verschiedene Filtermaterialien. Mit einer Wasseranalyse können wir die ideale Filteranlage mit dem passenden Filtermaterial definieren. Bei einer Anlage in den Ausmaßen unserer Quadro Anlage konnten wir keines unserer üblichen Filtermaterialien verwenden, da unser Filtermaterial BIRM, welches in unseren FEB und FEBB Anlagen verwendet wird, nicht gleichermaßen Eisen und Mangan herausfiltern kann und unsere Universalfiltermaterialien: EcoMix und Crystal Right Solewasser auf Basis von Salztabletten zur Regeneration benötigten. Dies würde schätzungsweise über 2000 Kilogramm an Regeneriersalztabletten pro Anlage im Monat verbrauchen. Ein Verbrauch der nicht langfristig wirtschaftlich und umweltschonend ist.

In der Suche nach dem idealen Filtermaterial zur Wasseraufbereitung hat sich das Filtermaterial GreenSand+, der brasilianischen Firma Fermavi als perfektes Füllmaterial für unsere Quadro Anlagen herauskristallisiert. Ein weiterer Vorteil von Greensand+ war der kurze Lieferweg, dadurch konnten wir Seefrachtverkehr vermeiden und die Umwelt schonen.

Greensand+ ist ein Filtermaterial aus Silikatsand welches eine verschmolzene Mangandioxidschicht besitzt. Dadurch ist Greensand+ im Gegensatz zu anderen Filtermaterialien gut für Wasser mit niedrigen Silikat- und Salzgehalten geeignet und behält eine gleichbleibende Filtereigenschaft bei selbst hohem Temperaturen- und Drücken. Im Gegensatz zu Filtermaterialien auf Ionenaustauscherbasis benötigt Greensand+ keine Salztabletten zur Regeneration.

Um das Filtermaterial und Wasser aufzubereiten wird für eine kontinuierliche Regeneration mit Chlor den Filteranlagen hinzudosiert. Dies hat den zusätzlichen Effekt, dass nicht nur das Filtermaterial regeneriert wird, sondern dass auch zusätzlich das Wasser desinfiziert wird. Somit werden Keime und Bakterien abgetötet und das Wasser erfüllt nicht nur die chemischen, sondern auch die biologischen Voraussetzungen für Trinkwasser.

Zukünftiger Wasserturm in Pucallpa

LFS CLEANTEC Geschäftsführung zusammen mit den Pucallpa Stadtwerken

LFS CLEANTEC Projektleitung zusammen mit den Pucallpa Stadtwerken

Die Bausteine zum Ziel:

Der erste Baustein der Quadro Anlagen war die Konstruktion des Edelstahlgestells. Damit das die Anlage den tropischen Bedingungen im Südamerikanischen Regenwald langfristig problemlos ausgesetzt sein kann, verwendete das Projektteam rostfreien Edelstahl (1.4301) welcher unteranderem dank seiner guten Schweißbarkeit es dem Team auch ermöglichte die Gestelle passgenau auf die Anlagen anzupassen. Das Gestell der Quadro Anlage wurde expliziert so konzipiert, damit alle wichtigen Ventile und Armaturen leicht für den Kunden zu erreichen sind. Daraufhin folgte die Montage und das Kleben der Rohrleitungen, jede der Quadro Anlagen wurde bei LFS CLEANTEC vor Ort geklebt, damit sichergestellt worden konnte, dass alle Teile perfekt passen. In den Rohrleitungen wurden mehrere Kugelhähne, Manometer und Membranschieber verbaut, damit jegliche Parameter akribisch von der Anlage gemessen werden können und das Personal vor Ort Teile der Rohrleitungen steuern kann.

Für alle Bereiche der Elektrik verwendete das Projekt Team Schaltschränke der deutschen Firma Rittal mit Komponenten von der Firma Siemens. Damit können wir garantieren, dass Komponenten, die nicht aus unserem Hause stammen den höchstmöglichen Standard einhalten. Die Bedienung der Anlagen erfolgt über ein TP 900 Touchpanel in den Sprachen Deutsch und Spanisch. Die Entwicklung des Programms und der SPS Programmierung erfolgte ebenfalls in unserem Hause. Für das Projekt Team war die Nutzer-Freundlichkeit der Quadro Anlagen ein wichtiger Faktor bei der Herstellung der Quadro Steuerung.

Zum Abschluss der Konstruktion durchliefen die Quadro Anlagen mehrere Wochen lang diverse Simulationen um sicher zu stellen, dass alle Programme fehlerfrei arbeiten und die Steuerkonsole alle Diagnosen der Sensoren liest und auswertet. Als die Programmierung und QS abgeschlossen war, demontierte das Projekt Team die Anlagen und bereitete diese für den Versand vor. Als Seefracht würden die Anlagen im Container von Europa nach Südamerika geliefert werden.

Während sich die Anlagen auf dem Seeweg befanden, flog die Geschäftsführung- und Teamleitung nach Peru. Ziel der Reise war die Planung der Montage vor Ort. Während dieser Geschäftsreise empfing uns auch die Deutsch-Peruanische Industrie- und Handelskammer, die von dem Großprojekt begeistert war und sich über eine zukünftige Zusammenarbeit mit uns freuen würde. Ebenfalls herzlich wurden wir von der Stadt Pucallpa und den Bauherren begrüßt.

Nachdem die Planung vor Ort erfolgt war und die Anlagen von ihrer Seereise aus Europe in Südamerika angekommen waren, flog das Projekt Team nach Pucallpa um die Anlagen anschließen zu können. Zusätzlich zu der Inbetriebnahme der Anlagen mussten die Drucktanks noch mit dem Filtermaterial und Stützkies gefüllt werden. 2000 Liter an Füllmaterial, die umgerechnet 3500 Kilogramm pro Drucktank ergeben, erwiesen sich bei der hohen Luftfeuchtigkeit als keine leichte Arbeit. Dank der peruanischen Kollegen konnte diese Arbeit jedoch auch schnell erledigt werden.

Meilensteine der QUADRO Anlagen

Seit Anfang Mai laufen nun die Quadro Anlagen ununterbrochen und versorgen die Stadt Pucallpa mit Trinkwasser. Eine Stadt mit einer Einwohnerzahl von 300.000 Menschen, ähnlich der ehemaligen Bundeshauptstadt Bonn, die bis vor kurzen in weiten Teilen der Stadt keine kommunale Wasserversorgung besaß, kann nun täglich mit bis zu 7.200.000 Litern an Trinkwasser kontinuierlich versorgt werden. Wir erhoffen uns mit diesem Projekt eine Präzedenz gesetzt zu haben. Viele Regionen wie der Regenwald besitzen ungenutzte Grundwasservorkommen und keine kommunale Wasserversorgung, was die Folgen hat, dass die einzigen Wasserquellen für eine Vielzahl an Leute nur bakterienreiche Flüsse wie der Amazonas oder schwermetallhaltige Brunnenschächte im Privatbesitz sind. Von den unzähligen positiven Feedbacks aus der Stadt Pucallpa wissen wir nun, dass es einen solchen Markt gibt. Wir freuen uns zukünftig auch ähnliche Projekte umsetzten zu dürfen.

Wir freuen uns auf Ihre individuelle Anfrage

Video von einer QUADRO Anlage

Loading ...